Baching: Presseheft

 

Presseheft PDF acrobat

Presseheft: Inhalt

Ein Film von Matthias Kiefersauer

Deutschland 2007

KINOSTART: 12.03.2009
Laufzeit 93 min., 35 mm, Format 1 : 1,85, Farbe, Dolby SR

Verleih:
Movienet Film
Rosenheimerstr. 52
81669 München
Tel: 089-489 530 51
Fax: 089-489 530 56
info@movienetfilm.de
Pressekontakt:
Ana Radica, Presse Organisation
Herzog-Wilhelm-Str. 27
80331 München
Tel: 089-23 66 120
Fax: 089-23 66 12 20
kontakt@ana-radica-presse.com

 

top

Stab

Buch & Regie
  Matthias Kiefersauer
Kamera
  Stefan Biebl
Ton
  Rolf Ruffer
Szenenbild
  Irene Edenhofer-Welzl
Kostüme
  Barbara Schwarz
Maske
  Verena Weißert
Schnitt
  Silvia Nawrot
Produktionsleitung
  Mario Stefan
Herstellungsleitung
  Alecsander Faroga
Producer
  Golli Marboe
Produzent
  Martin Choroba
Redaktion (BR)
  Claudia Simionescu
 
  Hubert von Spreti
  Besetzung
 
Benedikt Kirchner
  Thomas Unger
Robert Kirchner
  Stefan Murr
Annette
  Bernadette Heerwagen
Laura
  Meike Droste
Bernhard Stemmer
  Michael Fitz
Gabi Stemmer
  Marisa Burger
Christa
  Kathi Leitner
Bruder Johannes
  Johannes Herrschmann

BACHING ist eine Produktion der Tellux Film GmbH in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk,
gefördert durch FilmFernsehFonds Bayern

top
Synopsis

Vor drei Jahren hat Benedikt Kirchner die kleine Lena Stemmer überfahren. Er saß betrunken hinter dem Steuer. Aus Berlin, wohin er geflüchtet war, kehrt er nun zurück in sein kleines oberbayerisches Heimatdorf Baching. Denn Benedikt ist überzeugt, dass er trotz der Tragödie nur hier auf Dauer leben kann. Er will sich seiner Verantwortung stellen. Aber nicht jeder im Dorf heißt ihn willkommen.
Lenas Eltern, die Lehrer Gabi und Bernhard Stemmer, hat die Trauer um ihr Kind auseinander getrieben. Sie haben sich in der Zwischenzeit getrennt. Gabi kann Benedikts Anblick nicht ertragen, Bernhard Stemmer dagegen sucht demonstrativ seine Nähe. Das überfordert Benedikt.

Benedikts Ex-Freundin Annette lebt inzwischen mit Benedikts jüngerem Bruder Robert zusammen. Die beiden führen das elterliche Gasthaus der Brüder und haben ein kleines Kind. Annette merkt, dass sie sich durchaus noch zu ihrem Ex-Freund hingezogen fühlt. Auch wenn sie ab und zu auf die Bremse tritt, kommen sich Benedikt und Annette immer näher. Robert wiederum braucht dringend Hilfe im Betrieb, doch gerade Benedikt will er auf keinen Fall darum bitten.

Laura, eine alte Jugendfreundin von Benedikt, saß bei dem Unfall mit im Auto. Auch ihr Leben scheint aus den Fugen geraten. Sie lässt Benedikt bei sich wohnen. Mit ihm hofft sie auf einen neuen Anfang.

top
Matthias Kiefersauer über seinen Film

Eigentlich wäre das eine Geschichte für die Titelseiten: Ein betrunkener Autofahrer überfährt ein Kleinkind. Zugleich aber wäre das eine Geschichte, die ich nicht erzählen will. Mich interessiert etwas anderes: Was wird aus den Beteiligten, wenn der Medientross weiter gezogen ist? In Baching, dem fiktiven Handlungsort meiner Geschichte, sind seitdem drei Jahre vergangen. Und alle, die an dem tödlichen Autounfall damals beteiligt waren, kämpfen immer noch damit, mit dieser Wunde zu leben.

Meine Geschichte ist also eher eine Geschichte für die Seite drei. Und der Film „Baching“ ist dementsprechend leise geworden. Ein Film, der in Zwischentönen erzählt wird. Ein Film, der auf seine Charaktere setzt und auf die Stimmung, die entsteht, wenn sich diese Charaktere in ihrem kleinen Dorf immer wieder begegnen.

"Baching“ ist eine bayerische Geschichte, auch wenn die Dialoge hochdeutsch geschrieben sind. Eine bayerische Färbung sollte im Sprechen erkennbar sein. Bayerisch an dieser Geschichte ist aber vor allem die Haltung der Figuren, etwa diese enge Bindung an den Ort seiner Kindheit, die ich in meinem Freundeskreis immer wieder feststelle, oder die Bedeutung von Dorffesten für die Identität der Dorfbewohner. Wichtig ist mir dabei, ein Bayern-Bild unserer Zeit zu zeichnen: Baching ist ein Dorf ohne Mägde und Knechte, dafür aber mit High-End-Kaffeemaschinen in den Küchen und Ben Folds-CDs in den Regalen.

Nach den schönen bayerischen Komödien der letzten Jahre wird es Zeit für ein bayerisches Drama.

top
Diese Seite als Text drucken...
... können Sie mit den meisten gängigen Internetbrowsern.
Wenn Sie die Anweisung "Drucken..." ausführen, erhalten Sie automatisch eine reine Textversion des Presseheftes.
top
 

Movienet Film GmbH • Rosenheimer Straße 52 • D-81669 München
Falls Sie Fragen zu dieser Seite haben sollten, schreiben Sie uns.